.
© infochef.de - Günstigste Versicherung finden - PKV Vergleich © infochef.de - Verbraucherinfos Jobs & Recht
HomeSitemapÜber unsImpressum
»Startseite »Schuldner Berater »Pleite und Insolvenz«

Pleite was nun? Insolvenz in Deutschland oder England?

Inhaltsverzeichnis

Pleite und Insolvenz als Firma oder Chef

Selbstständige und Firmen mit 100.000 Euro Schulden oder mehr, die pleite sind, sollten über eine Insolvenz in England nachdenken.

Warum bei Pleite eine Insolvenz in England?

Der deutsche Insolvenzverwalter ist nicht Ihr Freund sondern Totengräber. Eine Firma oder Kleinunternehmen, das pleite ist und Insolvenz in Deutschland beantragt, ist dem Insolvenzverwalter hilflos ausgeliefert.

Der Insolvenzverwalter wird Ihre Pleitefirma bei der Insolvenz nicht sanieren sondern liquidieren.

Bei einer Pleite kann eine Insolvenz in Deutschland für die Firma, den Chef, Kleinunternehmer, Arzt, Architekt oder Freiberufler fatal sein.

Außerdem geniessen Sie als Selbstständiger keinen Zwangsvollstreckungsschutz mit Pfändungsfreibeträgen.

Ist Ihre Firma pleite, ist eine Insolvenz in England und Wales z.B. in einem Urlaubsparadies und mit einer Restschuldbefreiung nach 1 Jahr eine elegante Lösung für jede Pleitefirma oder für jedes insolvente Kleinunternehmen.

Sind Sie pleite, haben aber eine reiche Familie, dann ist eine Insolvenz in Deutschland die bessere Lösung. Mit Verhandlungsgeschick und mit einem Familienkredit können Sie mit den Gläubigern und dem Insolvenzgericht eine vorzeitige Restschuldbefreiung aushandeln.

Dem Insolvenzverwalter bzw. Treuhänder paßt diese Lösung selbstverständlich nicht, weil er dadurch keine 6 Jahre lang abkassiert. Aber das soll nicht Ihr Problem sein.

Die vorzeitige Restschuldbefreiung ist je nach Gerichtsbezirk sogar bei einer Null-Lösung oder teilweisen Gläubigerbefriedigung möglich.

Pleite und Insolvenz als Rentner und Pensionär

Ist der Rentner oder Pensionär pleite, ist eine Insolvenz in Deutschland mit der sechs Jahre dauernden Wohlverhaltensphase ziemlich lästig.

Ein Familienkredit oder ein Schuldentilgungsplan mit Nulllösung kann möglicherweise zu einer vorzeitigen Restschuldbefreiung per Gerichtsbeschluß führen

Die vorzeitige Restschuldbefreiung nach 3 Monaten ist aber eher eine Ausnahme und nicht die Regel.

Interessierten Leserinnen und Lesern kann ich gerne eine Mut machende Gerichtsentscheidung zukommen lassen.

Bei einer Pleite kann eine Insolvenz in England oft die bessere Lösung sein. Pleite und Insolvenz in England oder Wales haben aber auch ihre Nachteile. Die Kosten für Unterkunft in England und Wales sind sehr teuer.

Wenn Ihre Rente oder Pension trotz Pleite hoch genug ist, um die 18 Monate dauernde Insolvenz in England oder Wales finanzieren zu können, dann sollten Sie dies in Erwägung ziehen oder wenigsten alle Ihre Gläubiger mit einer Insolvenz und Restschuldbefreiung ärgern.

Vorteile einer Insolvenz

Die Vorteile einer Insolvenz sind, dass Sie während des Insolvenzverfahrens alle Zwangsvollstreckungsmaßnahmen wie Kontopfändungen, Gehaltspfändungen und Sachpfändungen stoppen können und dem Schuldner nach einer Wohlverhaltensphase alle Schulden erlassen werden.

Dieser Zwangsvollstreckungsschutz gilt auch bei einer Insolvenz in England oder Wales.

Weiterer Vorteil einer Insolvenz ist, dass Sie es den Banken und Finanzmärkten heimzahlen können, wenn die Banken die Pleite beim Schuldner mit nicht nachweisbaren Beratungsfehlern bei kreditfinanzierten Geldanlagen verursacht haben.

Kosten einer Insolvenz in Deutschland

Die Kosten einer Insolvenz in Deutschland liegen bei 0 Euro, wenn Sie die Voraussetzungen der Beratungshilfe erfüllen.

Ob Sie oder der Schuldner Beratungshilfe für die Insolvenz verlangen können, können Sie online bei der Anwaltswebsite rarw.de ausrechnen. Hier ist der Link zur Berechnung der Beratungshilfe:

Beratungshilfe beantragen

Bei Pleite Insolvenz selber durchführen

Bei einer Pleite Insolvenz selber durchführen lohnt, da Sie viele Kosten für unseriöse Insolvenzagenturen sparen werden.

Viele Insolvenzagenturen versprechen eine Restschuldbefreiung in England, Wales oder Frankreich. Diese Versprechen werden oft nicht eingehalten, aber zahlen müssen Sie dann trotzdem.

Es gibt genügend Fachliteratur in Ihrer Bücherei, beim Insolvenzgericht, in Ihrem Buchladen oder bei gut sortierten Online-Shops, wo Sie sich informieren können, wie Sie bei einer Pleite die Insolvenz selber durchführen können und eine Restschuldbefreiung erlangen.

Die besten Bücher zu einer Insolvenz und Restschuldbefreiung in Deutschland, England, Wales und Frankreich können Sie sich unten anschauen und überprüfen, ob diese Insolvenzfachliteratur Ihnen bei der Pleite weiterhilft oder nicht.

Fachbücher zur Insolvenz in Deutschland, England, Wales und Frankreich

Private Krankenversicherung zu teuer?

Zahlen Sie zuviel für Ihre private Krankenversicherung?

Die Stiftung Warentest prüft regelmässig, welche private Krankenversicherung das beste Preis-Leistungsverhältnis anbietet und bei welchem privaten Krankenversicherer die PKV-Beiträge auch im Alter bezahlbar bleiben. Weitere Infos bei:

Finanztest Testsieger bei der PKV

Spendenaufruf

Spenden

Verwandte Themen

Folgende Beiträge beschäftigen sich unmittelbar oder indirekt auch mit dem Thema

Schuldner, Restschuldbefreiung, Zwangsvollstreckung, , ,
Pleite was nun? Insolvenz in Deutschland oder England?
:

Kontopfändung verhindern

Schuldner schockt Gläubiger

21.12.2011

Zurück von dieser Seite zum "Schuldner Berater"

Zurück von "Pleite was nun? Insolvenz in Deutschland oder England?" zur Homepage von infochef.de, dem Infoportal für Recht, Finanzen, Sprachen und Versicherungen

Diese Seite bei Facebook, Twitter, Google Plus oder LinkedIN weiterempfehlen:

Artikel bei Facebook weiterempfehlen Artikel bei Blinklist speichern Artikel bei Del.icio.us speichern Artikel bei Folkd speichern Artikel bei Google Bookmarks speichern Artikel bei Linkarena speichern Artikel bei Mister Wong speichern Artikel bei Oneview speichern Artikel bei LinkedIN weiterempfehlen Artikel bei  Google Plus weiterempfehlen

E-MailKommentar oder anonyme Strafanzeige Nach oben HandywebseiteDruckansicht
E-MailKommentar oder anonyme StrafanzeigeHandywebseiteDruckansicht

Schnellsuche

bei infochef.de
Suchbegriff eingeben
Bitte nicht ausfüllen:
Erläuterungen


Artikel bei Facebook weiterempfehlen Artikel bei Blinklist speichern Artikel bei Del.icio.us speichern Artikel bei Folkd speichern Artikel bei Google Bookmarks speichern
Artikel bei Linkarena speichern Artikel bei Mister Wong speichern Artikel bei Oneview speichern Artikel bei LinkedIN weiterempfehlen Artikel bei  Google Plus weiterempfehlen

Hat Ihnen unsere Seite weitergeholfen?
Ja Nein 
Etwaiger Kommentar:

Was kostet ein Anwalt?
Streitwert eingeben
Bitte nicht ausfüllen:
und kostenlos Anwalts- und Gerichtskosten prüfen
© Rainer Wiesehahn Erläuterungen
Abzocke im Internet
Arbeit finden
Geschenke
Finanzierung
Gesundheit
Lernen
Recht
TV & PC
Versicherungen
Sonstiges
 



Hilfe für Abgemahnte

Heimarbeit-JobsGeld mit WebsitesBesser PKV oder GKV?Wozu eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Versicherungsvergleiche Immobilien in SpanienNach Spanien auswandernSpanisch lernen?

Geschwindigkeit beim Sport berechnenNie wieder rauchen?

    Seit 2004 Infoportal für Recht, Versicherungen, Finanzen, Sprachen und Chefs © Copyright: infochef.de an der Seite Pleite was nun? Insolvenz in Deutschland oder England?