. .
© infochef.de - Günstigste Versicherung finden - PKV Vergleich © infochef.de - Verbraucherinfos Jobs & Recht
HomeSitemapÜber unsImpressum
»Startseite »Abzocke im Internet »Abzocker ärgern per SDI«English

Wir Verbraucher müssen in der Regel 8 Stunden arbeiten, um unseren Lebensunterhalt zu finanzieren. Die Abzocker im Internet verdienen mit Abofallen, Abofallen für Handys und tausendfachen Massenmahnungen jeden Tag etwa 18.000 Euros.

Was diese Nepper an einem Tag abkassieren, verdienen berufstätige Durchschnittsbürger selbst in einem Jahr nicht.

Eine wichtige Ursache für diese Abzocke sind unsere persönlichen Daten wie Vorname, Nachname, Adresse, Kontonummer, Handynummer und Festnetznummer. Diese Daten sind gesetzlich geschützt durch das Bundesdatenschutzgesetz.

Die Internetabzocker haben sich Ihre persönlichen Daten oft auf dubiose Art und Weise erkauft oder mit einer betrügerischen Website und mit irreführender Werbung erschwindelt . Stichwort: illegaler Adressenhandel und Abofalle im Internet.

Wenn wir Verbraucher uns weigern, die betrügerische Forderung wegen einer Abofalle oder wegen einer fiesen Handyabzocke zu zahlen, reicht das Abzockpack unsere persönlichen Daten an Abzockanwälte und Inkassobüros wie die BFS Risk & collection GmbH weiter, damit die dann relativ mühelos Millionen von schmutzigen Euros von etwa 30 % der Bevölkerung eintreiben.

§ 34 BDSG: Auskunft an den Betroffenen gibt Ihnen das Recht, die Abzockmischpoke aufzufordern, folgende Auskünfte zu erteilen

  1. über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten, auch soweit sie sich auf die Herkunft dieser Daten beziehen,
  2. den Empfänger oder die Kategorien von Empfängern, an die Daten weitergegeben werden, und
  3. den Zweck der Speicherung

Diesen Auskunftsanspruch sollten möglichst viele Verbraucher geltend machen gegenüber dem Abzocker, seinem Mahnanwalt und seinem Inkassobüro, damit Sie sich bei verweigerter Auskunftserteilung beim Landesdatenschutzbeauftragten beschweren können.

Die Beschwerde beim Landesdatenschutzbeauftragten legt den Abzockern, den Inkassoanwälten und den Inkassobüros das Handwerk, wenn der Datenschutzbeauftragte ein Bussgeldverfahren gegen den Abzocker, gegen den Abzockanwalt und gegen die Inkassofritzen einleitet.

Stellen Sie sich mal vor, tausende von Verbraucher reichen online eine Beschwerde beim Landesdatenschutzbeauftragten ein und dieser verhängt pro Beschwerde ein Bussgeld von 10.000 Euro gegen den Abzocker und gegen dessen Geldeintreiber. Das wär doch was.

Möglicherweise müssen der Abzocker und sein Inkassobüro dann ganz normal arbeiten gehen, oder sie geben sich wie Webspace-Günnar den goldenen Schuß.

Abzockern schnell das Handwerk legen mit einer Onlineanzeige:

Faule Abmahnkanzlei kassiert 1023,16 Euro pro Abmahnung im Internet und eine ETW pro Abmahnwelle

Wenn Sie dem Abzocker, seinem Mahnanwalt und Inkassobüro möglichst schnell das Handwerk legen möchten, beschweren Sie sich am besten per E-Mail beim Landesdatenschutzbeauftragten Ihres Bundeslandes und fügen als Beweismittel die Abzockmahnung und Ihr Auskunftsaufforderungsschreiben nach § 34 BDSG als Anlagen bei und bitten um schriftliche Empfangsbestätigung.

Adressen der Datenschutzbeauftragten:

Faule Abmahnkanzlei kassiert 1023,16 Euro pro Abmahnung im Internet und eine ETW pro Abmahnwelle

Zuständig für eine Beschwerde wegen Verstosses gegen das Bundesdatenschutzgesetz sind die Landesbeauftragten für Datenschutz.

Adresse für Nordrhein-Westfalen (NRW)

In Nordrhein-Westfalen bzw. NRW ist es der LDI, erreichbar unter https://www.ldi.nrw.de/metanavi_Kontakt/index.php

Landesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit
Nordrhein-Westfalen
Kavalleriestr. 2 - 4
40213 Düsseldorf


Postanschrift:

Landesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit
Nordrhein-Westfalen
Postfach 20 04 44
40102 Düsseldorf

Tel.: 0211/38424-0
Fax: 0211/38424-10
E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de

Bitte stellen Sie möglichst viele Anzeigen online beim Landesdatenschutzbeauftragten gegen Abzocker, Mahnanwalt und Inkassobüro wegen Verstosses gegen § 34 BDSG, damit Sie die schmutzigen Millionen der Abzocker, der Abzockanwälte und der Inkassobüros deutlich reduzieren. Je mehr geschädigte Verbaucher diese Anzeige stellen, desto wirksamer die Schädlingsbekämpfung und Befreiung der Gesellschaft von gierigen Abzockern.

Spendenaufruf

Spenden

Verwandte Themen

Verwandte Themen zur Abzocke im Internet:

Hilfe bei Abmahnungen - 9 Tipps zur Abwehr von Abmahnungen im Internet

Gewerbeauskunfts-Zentrale ärgern und 569,06 Euro nicht zahlen dank BGH-Urteil

Muster Strafanzeige gegen GWE vom Anwalt für 17,95 Euro und so 250 Euro und viel Zeit sparen

Abmahnanwalt mit Detektei überführen und den Abzockanwalt so mit Schadensersatzklage, Berufsverbot und Knast ärgern

Vorsicht Abzocke im Internet mit Abmahnungsbetrug: sind Abmahnkanzleien, Musiker, Mandanten, Künstler und Digi...Dingenskirchen Limited möglicherweise doch strafbar wegen gewerbsmässigen Abmahnbetrug im Internet?

Faule Abmahnkanzlei kassiert 1023,16 Euro pro Abmahnung im Internet und eine ETW pro Abmahnwelle

Abzocker verklagen und Prozeß gewinnen

Smartphone billiger dank Abzocke mit Handy Abo. Handyabzocker zurückärgern

Berufsverbot und Gefängnis für Abmahnkanzleien wegen Abrechnungsbetrug, Abmahnbetrug und Geldwäsche

Sollten Sie bei der BFS Risk & collection GmbH und Telefónica Germany besser zahlen oder Rechtsmittel einlegen?

Kostenlose Rechtsberatung bei Abzocke im Internet

Nicht zahlen, sondern widersprechen

So wehren Sie sich erfolgreich gegen eine falsche Handyrechnung

Erst reich, dann Knast oder tot.

Zurück von dieser Seite zum Index von "Abzocke im Internet"

Zurück von dieser Seite zur Ausgangsseite mit Tipps, wie Sie Abzocker, Abzockanwälte und Inkassobüros wirksam bestrafen können

Zurück von "Der Abzocke das Handwerk legen mit § 34 BDSG" zur Homepage von infochef.de, dem Ratgeber für Recht, Finanzen, Sprachen und Versicherungen

Adios Internetbetrüger!

Diese Seite bei Facebook, Twitter, Google Plus oder LinkedIN weiterempfehlen:

Artikel bei Facebook weiterempfehlen Artikel bei Blinklist speichern Artikel bei Del.icio.us speichern Artikel bei Folkd speichern Artikel bei Google Bookmarks speichern Artikel bei Linkarena speichern Artikel bei Mister Wong speichern Artikel bei Oneview speichern Artikel bei LinkedIN weiterempfehlen Artikel bei  Google Plus weiterempfehlen

E-MailKommentar oder anonyme Strafanzeige Nach oben HandywebseiteDruckansicht
E-MailKommentar oder anonyme StrafanzeigeHandywebseiteDruckansicht

Schnellsuche

bei infochef.de
Suchbegriff eingeben
Bitte nicht ausfüllen:
Erläuterungen

Hat Ihnen unsere Seite weitergeholfen?
Ja Nein 
Etwaiger Kommentar:

Was kostet ein Anwalt?
Streitwert eingeben
Bitte nicht ausfüllen:
und kostenlos Anwalts- und Gerichtskosten prüfen
© Rainer Wiesehahn Erläuterungen
Abzocke im Internet
Arbeit finden
Geschenke
Finanzierung
Gesundheit
Lernen
Recht
TV & PC
Versicherungen
Sonstiges
 



Hilfe für Abgemahnte

Heimarbeit-JobsGeld mit WebsitesBesser PKV oder GKV?Wozu eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Versicherungsvergleiche Immobilien in SpanienNach Spanien auswandernSpanisch lernen?

Geschwindigkeit beim Sport berechnenNie wieder rauchen?